Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines:
Die nachstehenden AGB sind Grundlage aller Lieferungsverträge und Leistungen des Verkäufers. Der Kunde erklärt sich durch Auftragserteilung mit der ausschließlichen Geltung unserer AGB einverstanden. Gegenüber Kaufleuten gelten diese AGB auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie  nicht erneut ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende Bedingungen des Bestellers, die wir nicht ausdrücklich schriftlich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir nicht ausdrücklich widersprechen.

Preisangebot:

Unsere Preisangebote sind freibleibend. Die in Angeboten angegebenen Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, Verpackung und Versandkosten ab Werk.
Sind dem Angebot Muster beigefügt, so sind diese, sofern nicht anders vereinbart, nach einer angemessenen Frist zurückzugeben. Ansonsten wird der Musterpreis in Rechnung gestellt.
Skizzen, Entwürfe, Probesatz und ähnliche Vorarbeiten, die vom Auftraggeber veranlasst sind, werden berechnet, auch wenn der Auftrag nicht erteilt wird.

Lieferung:

Wir liefern ohne Bindung an Lieferfristen, sofern nicht anderes schriftlich vereinbart wird. Wird eine Lieferfrist vereinbart, so versteht sich diese Frist ab dem Zeitpunkt der Druckfreigabe durch den Besteller. Wir sind zu Teillieferungen und auch zu vorzeitiger Lieferung berechtigt. Tritt ein Lieferverzug unsererseits ein, so kann der Besteller vom Vertrag zurücktreten, jedoch erst dann, wenn er uns eine angemessene Nachfrist setzt. Durch Lieferverzug und bei Rücktritt steht dem Besteller kein Schadenersatz zu.
Mehr- oder Minderlieferung von +/- 10% der Bestellmenge sind aus technischen Gründen vorbehalten. Berechnet wird die gelieferte Menge.

Produkthinweise:
Für Druckfehler und Farbschwankungen zu den in den Katalogen abgebildeten Produkten übernehmen wir keine Haftung. Technische und optische Produktänderungen während der Kataloglaufzeit bleiben vorbehalten.


Zahlungsbedingungen:
Zahlungsfrist ist 14 Tage nach Rechnungsdatum rein netto, sofern nicht eine anderslautende Frist schriftlich vereinbart wird. Bei Neukunden bzw. sich aus früheren Rechnungen in Zahlungsverzug befindlichen Auftraggebern behalten wir uns vor, gegen Nachnahme bzw. Vorauskasse zu liefern.
Kommt der Auftraggeber in Zahlungsverzug fallen Verzugszinsen gemäß den jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmungen an.  Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens bleibt davon unberührt.

Eigentumsvorbehalt:
Die gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Begleichung aller uns zustehenden Forderungen unser Eigentum. Wird die Ware vorher verkauft, so gilt die dabei entstandene Forderung als an uns abgetreten. Gehen aus der Forderung Beträge ein, so sind diese an uns abzuführen. Der Besteller ist verpflichtet, bei Rücknahme der mit Werbedruck versehenen Ware, die nicht durch uns weiterveräußert werden kann, Schadenersatz in Höhe des Warenwertes zu leisten.

Korrekturabzüge:
Korrekturabzüge sind vom Auftraggeber unverzüglich auf Satz- bzw. sonstige Fehler zu überprüfen und für druckreif erklärt zurückzugeben. Für vom Auftraggeber übersehene Fehler haften wir nicht. Der Auftraggeber stellt sicher, dass Schutzrechte Dritter an Schriftzügen, Zeichnungen oder Markenzeichen nicht verletzt werden. Die Verantwortung bei eventuellen Verletzungen solcher Rechte trägt der Besteller.
Entstehende Kosten für Vorlagenbearbeitung bis zur Druckreife werden nach Aufwand berechnet. Die Berechnung der Drucknebenkosten erfolgt lediglich für die Herstellung der entsprechenden Druckwerkzeuge (Klischees, Siebe, Filme usw.), die Druckwerkzeuge selbst bleiben unser Eigentum. Andrucke werden nur gegen Berechnung hergestellt.

Druck:
Mit dem von uns verwendeten Farbmischsystem können alle Pantone-, HKS- und RAL-Töne gemischt werden. Leichte Farbabweichung zwischen Papierfächern und Druck sind auf weißem Untergrund unvermeidbar. Stärkere  Farbabweichungen müssen auf andersfarbigen oder dunkleren Untergründen in Kauf genommen werden. Bei Passerdrucken sind geringfügige Passerdifferenzen nicht auszuschließen.

Gewährleistung:

Die vom Kunden vorzunehmende  Begutachtung von Korrekturabzügen, Zeichnungen oder Mustern entbindet uns von jeder Verantwortung für nicht beanstandete Fehler. Beanstandungen wegen offensichtlicher Mängel einschließlich Falschlieferung sind uns unverzüglich innerhalb von 7 Tagen nach Empfang der Ware schriftlich mitzuteilen. Versteckte Mängel sind uns unverzüglich schriftlich innerhalb von 7 Tagen nach Entdeckung, spätestens aber bis zum Ablauf von 6 Monaten seit Lieferung anzuzeigen. Mängel eines Teils der Lieferung können nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung führen. Die Gewährleistungsansprüche werden auf das Recht auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung beschränkt. Ist eine Nachbesserung oder Ersatzlieferung nicht möglich, kann Minderung verlangt werden. Schadenersatzansprüche bleiben in jedem Fall ausgeschlossen.

Sonstiges:

Die Nichtigkeit einzelner Bedingungen lässt den Vertrag im übrigen unberührt. Gerichtstand und Erfüllungsort ist Marienberg.



Marienberg, 01.03.2002